Mietwohnungen brauchen schnelles Internet und eine Möglichkeit zum Draußensitzen

Die Anforderungen an Wohnstandorte steigen. Das ist eine der Erkenntnisse, die Annette Spellerberg von der Technischen Universität (TU) Kaiserslautern bereits aus dem ersten Teil ihrer Studie „#digitalesarbeiten_anderswohnen“ ziehen kann. Im zweiten Teil untersucht die Professorin nun näher, was Homeoffice für die Veränderungen in der Wohnungsnachfrage bedeutet. Als Mitglied von Haus & Grund können Sie aktiv an der Studie mitwirken.

Foto: maryviolet / Adobe Stock

Von Dr. Ilse Preiss

Erinnern Sie sich noch an die Zeit vor gut einem Jahr? Damals begann, was heute gerne das „neue Normal“ genannt wird: zuhause sein. Von heute auf morgen entfiel im März vergangenen Jahres das bis dahin übliche morgendliche Auseinanderstreben der Haushaltsmitglieder in verschiedene Welten. Stattdessen: Homeschooling, Homeoffice, Kurzarbeit für viele Beschäftigte, für manche sogar Jobverlust. Also Lernen, Arbeiten oder sonstige Beschäftigungen und Freizeit nur noch in den eigenen vier Wänden, aufgelockert durchs schnelle Besorgen der Lebensmittel und mehr oder weniger lange Spaziergänge. Aber keine Veranstaltungen mehr, Schluss mit Weggehen, Spaß-Shopping und Reisen.

Unvorbereitet und unfreiwillig hineingeworfen in diese Situation, betrachteten gerade im ersten Corona-Lockdown viele Menschen ihr Zuhause unter völlig neuen Aspekten. „Die Wohnungen wurden häufig verändert und anders genutzt“, resümiert Prof. Dr. Annette Spellerberg vom Fachbereich Raum- und Umweltplanung der Technischen Universität Kaiserslautern. Die renommierte Soziologin untersucht den Wandel von Wohnen und Arbeiten in der Corona-Zeit im Auftrag u.a. des Bauforums Rheinland-Pfalz, in dem auch der Haus & Grund Landesverband Mitglied ist.

Den ersten Teil der Studie bildete eine Onlinebefragung im November 2020 vor allem in Rheinland-Pfalz. Die Ergebnisse sind interessant für private Eigentümer und Vermieter, geben sie doch klare Hinweise darauf, wie der Wert und die Vermietbarkeit von Immobilien unter den veränderten Rahmenbedingungen erhalten werden können.

Jetzt sind die Vermieter gefragt –
Auch Sie können mitmachen!

Nach den Haushalten befragen Annette Spellerberg und ihr Team jetzt im zweiten Teil der Studie „#digitalesarbeiten_anderswohnen“ bis Ende April unter anderem Wohnungsanbieter nach ihren Erfahrungen mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Einige Beispiele für die Themen, um die es dabei geht: Ziehen Mieter aktuell häufiger um als früher? Welche Ausstattung wird besonders nachgefragt? Welche Aspekte werden beim Bauen oder Modernisieren wichtiger? Steigt beispielsweise die Bedeutung der Gästetoilette?

Als Haus & Grund Mitglied sind Sie herzlich eingeladen, aktiv an der
Studie teilzunehmen. Den Fragebogen können Sie online ausfüllen unter:  https://ww2.unipark.de/uc/corona-wohnen

Frau Dr. Spellerberg, welche Attribute machen eine Wohnung in Corona-Zeiten attraktiv?

Prof. Dr. Annette Spellerberg: Ganz oben auf der Wunschliste stehen bei den Befragten Freisitze – also Balkon, Terrasse oder am besten ein Garten – und der Zugang zu Grün. Die Möglichkeit zum Draußensitzen gewinnt immer höheren Stellenwert. Auch in den Innenstädten wird deshalb der Balkon an weiteren Häusern gefordert werden. Und gerade in den dicht besiedelten Bereichen müssen wir für vernünftige Freiflächen sorgen. Die Menschen brauchen Möglichkeiten, um rauszugehen und im Freien aktiv zu sein. Der Drang ins Grüne ist stärker denn je – schauen Sie sich nur das Interesse an den Schrebergärten an! Die Nachfrage übersteigt das Angebot bei weitem. Mehr Mietergärten wären hier sicherlich auch eine spannende Lösung.

Angesichts von Homeoffice und Homeschooling hätte ich eher auf schnelles Internet als wichtigstes Merkmal getippt...


Unsere Gesprächspartnerin: Studienautorin Prof. Dr. Annette Spellerberg (Foto: privat).

Prof. Spellerberg: ...was nicht falsch ist, denn eine leistungsstarke Internetverbindung wird künftig ebenfalls ein zentrales Kriterium bei der Wahl einer Wohnung sein. Das Arbeiten von zuhause aus mag für manchen Arbeitnehmer und für einige Arbeitgeber überraschend gekommen und vielleicht auch etwas holprig angelaufen sein. Aber Fakt ist: Wir haben gesehen bzw. sehen, dass effektives und effizientes Arbeiten in dieser Form möglich ist. Viele der von uns Befragten möchten auch nach dem Ende der Corona-Beschränkungen weiter Homeoffice machen – oder zumindest teilweise. Unseren Erkenntnissen zufolge dürfte die Entwicklung auf Mischformen hinauslaufen. Flexibles Arbeiten wird gewünscht: Bestimmte Arbeiten lassen sich gut auslagern und werden künftig bevorzugt im Homeoffice erledigt, für andere Arbeiten kommen die Beschäftigten wieder in den Betrieb. Für Wohnungen und Häuser heißt das: In Lagen mit schlechter Internetanbindung verlieren sie an Attraktivität. Eigentümer in diesen Lagen sollten sich zusammentun, um Druck zu machen für einen besseren Internetanschluss.

Rückzugsorte wieder gefragt und flexible(re) Grundrisse

Durch Corona sind wir alle ja länger am Tag und in vielen Haushalten auch mit mehr Personen zuhause. Was bedeutet das im Hinblick auf die Anforderungen, die eine Wohnung erfüllen muss?

Prof. Spellerberg: Unsere Ergebnisse bestätigen, was lange Warteschlangen vor Baumärkten und komplett ausgebuchte Handwerker schon vermuten ließen: Es wurde und wird viel renoviert, modernisiert, umgebaut, verändert. Bei einem Großteil unserer Befragten hat bzw. hatte die Wohnung wohl einen offenen Grundriss – das lag ja zuletzt stark im Trend. Hier gibt es anscheinend einen Schritt zurück zu wieder mehr einzelnen Räumen. Denn nur so können alle Haushaltsmitglieder ungestört und konzentriert arbeiten oder sich für Ruhephasen zurückziehen. Aber auch ausreichender Lärmschutz, Schallschutz, Trittschutz waren und sind für die Menschen ein Thema – und flexible Raumteiler können es möglicherweise wieder werden.

Mieter sind unzufriedener als selbstnutzende Eigentümer

Wie in vielen anderen Bereichen, wirkt die Pandemie auch beim Wohnen wie ein Brennglas und rückt in den Fokus, wo – möglicherweise schon länger – Nachbesserungsbedarf besteht. Solche Defizite auszugleichen, trägt im Fall der Selbstnutzung der Immobilie zu ihrem Werterhalt bei und im Fall der Vermietung zur Absicherung der Rendite. Für Vermieter lohnt übrigens ein genauerer Blick auf das, was Annette Spellerbergs Studie hinsichtlich Mietwohnungen erbrachte: „Jede/r sechste Mieter/in ist seit der Corona-Krise unzufriedener mit der Größe, dem Grundriss, dem Lärmpegel in der Wohnung, vor allem mit der Internetverbindung. Jede/r fünfte Mieter/in möchte umziehen.“

Womit wir bei einem weiteren Thema sind, das die Studie untersuchte: die Zufriedenheit mit dem Wohnstandort. Hier drehte sich die Diskussion der letzten Jahre – auch in Rheinland-Pfalz – vor allem um die gegenläufige Entwicklung von stetig wachsenden so genannten Schwarmstädten und -regionen einerseits und anhaltendem Wegzug aus ländlichen Räumen andererseits. Angespannte Wohnungsmärkte mit hohen Mieten hier, kaum Nachfrage nach vergleichsweise billigem Wohnraum und sogar Leerstände dort – können die Veränderungen, die die Pandemie auslöste, zu einer anderen Bewertung von Wohnstandorten führen?

Viele wollen raus aus der Stadt – aber nicht hinaus aufs Land

Frau Dr. Spellerberg, was ist beim Vergleich zwischen aktuellem Wohn- und Wunschstandort in Ihrer Studie am auffälligsten?

Prof. Dr. Annette Spellerberg: Die größte Abweichung zwischen Wohn- und Wunschstandort ist bei den Befragten aus der Großstadt festzustellen: 20 Prozent von ihnen, also jede/r Fünfte, würden lieber in einem Vorort oder am Rand der Großstadt leben, weitere elf Prozent lieber in einer Klein- oder Mittelstadt. Das heißt unterm Strich: Fast jede/r Dritte möchte raus aus der Stadt. Mieter/innen sind dabei tendenziell unzufriedener mit ihrem Wohnort als Eigentümer/innen.

Können auch der ländliche Raum und die Dörfer dank Corona auf neues Leben hoffen?

Prof. Spellerberg: Die Frage muss ich leider mit einem klaren Nein beantworten: Ein Trend aufs Land ist nicht zu erkennen. Ziel der Wünsche sind vielmehr, wie gesagt, zum einen die Randlagen, das direkte Umland der großen Städte. Auch unter dem Eindruck von Corona geht es den meisten Menschen nicht darum, möglichst viel Platz und Abstand zu haben, sondern sie möchten städtische Einrichtungen erreichen können. Rund um die großen Zentren wird dafür in etwa eine halbe Stunde Anfahrtszeit in Kauf genommen. Zum anderen dürften unseren Erkenntnissen zufolge Mittel- und Kleinstädte oder Stadtdörfer mit guter Infrastruktur die Gewinner einer Bewegung raus aus der Stadt sein. Wobei spannend sein wird, zu beobachten, wie vor allem die Gemeinden im Umland der großen Städte auf die Zuzugswünsche reagieren werden. Wir beobachten dort einigen Unwillen, weiteres Bauland auszuweisen und Angst vor der Zerstörung des Ortscharakters.

Gerade mit Blick auf Zukunftsperspektiven für Dörfer haben Sie ja auch nach Erfahrungen mit so genannten Co-Working Spaces gefragt – von der Entwicklungsagentur und dem Innenministerium des Landes unter dem Stichwort „Dorf-Büro“ gefördert. Was ist das Ergebnis?

Prof. Spellerberg: Sofern die Befragten überhaupt Erfahrungen mit Co-Working Spaces hatten, brachten sie diese vor allem mit Großraumbüros in Verbindung. Es gibt ja bislang auch nur wenige solcher Dorf-Büros in Rheinland-Pfalz. Und das Konzept, das auf Startups zielt und auf projektförmiges Arbeiten, passt eigentlich eher in einen städtischen Kontext. Dennoch kann die Grundidee des Co-Workings vielleicht in anderer Ausprägung interessant sein. Beispielsweise könnten Vermieter leerstehende Gewerbeflächen im Erdgeschoss von Mehrfamilienhäusern zur Nutzung als „Projekträume“ anbieten. Das werden wir im zweiten Teil unserer Studie näher untersuchen.

Mehr Infos zur Studie

Die Corona-Pandemie hat unsere Arbeitswelt bereits deutlich verändert – welche Auswirkungen hat das auf das Wohnen und auf das künftige Bauen? Dieser Frage geht die Studie „#digitalesarbeiten_anderswohnen“ nach. Durchgeführt wird sie im Auftrag des Bauforums Rheinland-Pfalz und der Stiftung Bauen und Wohnen der LBS Landesbausparkasse Südwest vom Fachgebiet Stadtsoziologie der Technischen Universität Kaiserslautern unter der Leitung von Prof. Dr. Annette Spellerberg.

Die Soziologin hat einen Forschungsschwerpunkt „Wohnen und Nachbarschaft“; sie ist seit Ende 2020 Vizepräsidentin der Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft, einem Kompetenzzentrum für nachhaltige Raumentwicklung. Den ersten Teil der Studie bildete eine Onlinebefragung im November 2020 in verschiedenen Regionen von Rheinland-Pfalz, bei der rund 1.000 Haushalte Auskunft über ihre Erfahrungen gaben. Über die Webseite des Bauforums unter www.bauforum.rlp.de kommen Interessierte zu den Ergebnissen der Befragung.

 

Zurück

Cookie-Hinweis

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu ermöglichen. Wenn Sie nachfolgend zustimmen, werden alle Einstellungen aktiviert.

Cookie-Einstellungen

Datenschutz

Datenschutzerklärung und Datenschutzhinweise

Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Impressum dieser Website entnehmen.

1 Kontaktdaten verantwortliche Stelle und Datenschutzbeauftragter

1.1 Verantwortliche Stelle

Landesverband der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer von Rheinland-Pfalz e.V.

Diether-von-Isenburg-Str. 9-11
55116 Mainz

Telefon: 0 61 31 / 61 97 20
Fax: 0 61 31 / 61 98 68
Mail: info@hausundgrund-rlp.de

1.2 Datenschutzbeauftragter

Der Datenschutzbeauftragte (soweit gesetzlich vorgeschrieben) bzw. der Verantwortliche für den Datenschutz sind unter der o. g. Anschrift beziehungsweise unter info@hausundgrund-rlp.de erreichbar.

 

2 Zwecke der Verarbeitung

2.1 Einwilligung (Art. 6 Abs. 1a DS-GVO)

Eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z. B. Zusendung von Newslettern per E-Mail nach Anklicken des Bestätigungslinks, welcher Ihnen zugesandt wird, Weitergabe an andere Dritte, Auswertung von Daten für Marketingzwecke) findet statt, wenn Sie uns eine Einwilligung erteilt haben.

2.2 Vertragliche oder vorvertragliche Pflichten (Art. 6 Abs. 1b DS-GVO)

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, deren Angabe erforderlich ist, für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei Sie sind, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen wie zu Beispiel der Bearbeitung Ihrer Bewerbung, die auf Ihre Anfrage, z.B. über unser Webseiten-Kontaktformular, erfolgen. Die Zwecke der Datenverarbeitung richtet sich nach dem konkreten Vertrag (z. B. Vereins-Mitgliedschaft, Kauf-, Liefer-, Arbeitsvertrag) und können unter anderem Auswertungen, Beratung sowie die Durchführung von weiteren Aktionen umfassen. Im Rahmen Ihrer Bewerbung werden die von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten bei den Stellen verarbeitet, die den Bewerbungsprozess bei uns begleiten (z.B. Personalabteilung, Fachabteilungsleitung).

Personenbezogene Daten von Beschäftigten verarbeiten wir für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses, wenn dies für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses oder nach Begründung des Beschäftigungsverhältnisses für dessen Durchführung oder Beendigung oder zur Ausübung oder Erfüllung der sich aus einem Gesetz ergebenden Rechte und Pflichten erforderlich ist.

2.3 Gesetzliche Vorgaben (Art. 6 Abs. 1c DS-GVO)

Aufgrund rechtlicher Verpflichtung erfolgt eine Datenverarbeitung z.B. für Zwecke der Betrugs- und Geldwäscheprävention, Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten und der Auskunft an Behörden.

2.4 Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1f DS-GVO)

Zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten erfolgt darüber hinaus eine Datenverarbeitung für bestimmte Zwecke nach vorheriger Interessenabwägung, z.B. zur Sicherstellung des Hausrechts, Wahrung rechtlicher Ansprüche, Aufklärung von Straftaten, Ermittlung von Ausfallrisiken, optimierten Produktentwicklung, optimierten Kundenansprache zu Werbezwecken, optimierten Bedarfsplanung oder zur Sicherstellung der Datensicherheit.

 

3 Weitergehende Datenverarbeitung im Rahmen der Webseitennutzung

3.1 Pseudonymisierte Nutzung der Internetseite

Sie können unsere Internetseiten grundsätzlich besuchen, ohne uns personenbezogene Daten mitzuteilen. Pseudonymisierte Nutzungsdaten werden nicht mit den Daten des Trägers des Pseudonyms zusammengeführt. Eine Erstellung von pseudonymen Nutzungsprofilen findet nicht statt.

3.2 Statistische Auswertung der Besuche dieser Internetseite

Wir erheben, verarbeiten und speichern bei dem Aufruf dieser Internetseite oder einzelner Dateien der Internetseite folgende Daten: IP-Adresse, Webseite, von der aus die Datei abgerufen wurde, Name der Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge und Meldung über den Erfolg des Abrufs (sog. Web-Log). Diese Zugriffsdaten verwenden wir ausschließlich in nicht personalisierter Form für die stetige Verbesserung unseres Internetangebots und zu statistischen Zwecken.

3.3 Kontaktformular

Unter Angabe Ihres Namens und Ihrer E-Mail-Adresse können Sie Kontakt mit uns aufnehmen. Die über unser Kontaktformular aufgenommenen Daten werden wir nur für die Bearbeitung von Anfragen, die durch das Kontaktformular eingehen, verwenden. Nach Bearbeitung der Anfrage werden die erhobenen Daten gelöscht, falls dem nicht gesetzliche Regelungen entgegenstehen.

3.4. Anmeldung für den Newsletter (Info-Service)

Auf unserer Homepage haben Sie die Möglichkeit, sich für den Newsletter (Info-Service) des Landesverbands anzumelden. Mit der Anmeldung zum Newsletter (Info-Service) samt Bestätigung dieser Anmeldung (Double-Opt-In-Verfahren) willigen Sie ein, dass wir (anonymisiert) Ihr Klick- und Öffnungsverhalten messen, um den Service regelmäßig den Bedürfnissen der Nutzer entsprechend anzupassen. Sofern wir auf Basis Ihrer Einwilligung persönliche Daten verarbeiten, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen, ohne das dadurch die Rechtmäßigkeit der bis dahin erfolgten Verarbeitung berührt wird. Wenn die Einwilligung widerrufen wird, stellen wir die entsprechende Datenverarbeitung ein. Sofern die Verarbeitung persönlicher Daten notwendig für den Versand des Newsletters (Info-Service) ist, kann ein solcher Widerruf dazu führen, dass dadurch vom Zeitpunkt des Widerrufs an der Bezug unseres Newsletters (Info-Service) nicht mehr möglich ist.

Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter (Info-Service) mehr erhalten möchten, können Sie diesen auch jederzeit einfach wieder abbestellen:
- über den Link, den Sie in jeder Ausgabe des Newsletters (Info-Service) vorfinden
- über das Abmeldeformular unter www.hausundgrund-rlp.de/info-service

Ihre Daten für den Versand des Newsletters (Info-Service) werden nach Beendigung des Empfangs innerhalb von 3 Monaten gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

3.5 Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten von Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden. Der Datenerhebung und -speicherung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprochen werden.

Laden Sie dazu das unter dem folgenden Link (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) verfügbare Browser-Add-on herunter und installieren Sie es.

Angesichts der Diskussion um den Einsatz von Analysetools mit vollständigen IP-Adressen möchten wir darauf hinweisen, dass diese Website Google Analytics mit der Erweiterung „_anonymizeIp()“ verwendet und daher IP-Adressen nur gekürzt weiterverarbeitet werden, um eine direkte Personenbeziehbarkeit auszuschließen.

3.6 Cookies

Haus & Grund setzt so genannte Session- und Flash-Cookies (Textdateien, die bei dem Besuch auf einer Internetseite auf dem Computer des Benutzers gespeichert werden) ein, die es Haus & Grund ermöglicht, die Nutzung unserer Internetangebote angenehm und effizient zu gestalten. Diese Session-Cookies werden mit dem Schließen des Browsers wieder gelöscht. Darüber hinaus verwendet Haus & Grund – wenn Sie dies zulassen – auch sogenannte persistente Cookies, die über die Session hinaus eingesetzt werden („sessionübergreifende Cookies“). Insbesondere diese Cookies dienen dazu, das Internetangebot von Haus & Grund nutzerfreundlich, effektiver und sicherer zu machen.
Selbstverständlich können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Cookies nicht auf der Festplatte ablegt. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass dann einige Funktionen unseres Internetangebots nicht oder nicht vollständig genutzt werden können. Wir empfehlen Ihnen deshalb, den Empfang von Cookies eingeschaltet zu lassen.

3.7 Youtube-Videos

Auf unseren Seiten sind Videos im erweiterten Datenschutzmodus von Youtube eingebunden. Dieser Modus blockiert das Setzen von Youtube-Cookies solange, bis ein aktiver Klick auf die Wiedergabe erfolgt. Mit Klick auf den Wiedergabe-Button erteilen Sie Ihre Einwilligung darin, dass Youtube auf dem von Ihnen verwendeten Endgerät Cookies setzt, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen können. Näheres zur Cookie-Verwendung durch Youtube finden Sie in der Cookie-Policy von Google unter: https://policies.google.com/technologies/types?hl=de.k

4 Kategorien von Empfängern

Zur Erfüllung der vorgesehenen Zwecke kann auf die jeweils erforderlichen Daten ein abteilungsübergreifender Zugriff innerhalb unseres Unternehmens stattfinden. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter können für bestimmte Zwecke Daten erhalten, z.B. für IT-Dienstleistungen, Aktenvernichtung und Marketing. Weitere Empfänger personenbezogener Daten können darüber hinaus z. B. öffentliche Stellen, Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute, Rechtsanwälte und Steuerberater oder Auskunfteien sein.

 

5 Übermittlung in ein Drittland oder an eine internationale Organisation

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten findet nur statt, soweit dies z.B. zur Durchführung eines Vertrags erforderlich oder gesetzlich vorgeschrieben ist, Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben oder dies aus Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarung hervorgeht, z.B. im Rahmen eines Konzerndatentransfers. Im Rahmen der Wartung von IT-Komponenten ist darüber hinaus nicht auszuschließen, dass ein IT-Dienstleister aus einem Drittland (z. B. USA) in seltenen Fällen Einsicht in personenbezogene Daten erhalten könnte. Ansonsten findet keine Übermittlung von personenbezogenen Daten in Drittländer oder an eine internationale Organisation statt.

 

6 Dauer der Datenspeicherung

Nach Abschluss eines Bewerbungsauswahlverfahrens werden wir Ihre Daten in der Regel innerhalb von 3 Monaten löschen, sofern keine Anstellung in unserem Unternehmen erfolgt. Für die Dauer der Vertragsbeziehung werden die personenbezogenen Daten bei uns gespeichert, darüber hinaus betragen gesetzliche Verjährungsfristen in der Regel drei Jahre. Es gelten verschiedene Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten z.B. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO), die bis zu zehn Jahre betragen.

 

7 Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS-GVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DS-GVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DS-GVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DS-GVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DS-GVO. Beim Auskunfts- sowie beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG.

 

8 Widerruf von Einwilligungen

Eine erteilte Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Der Zusendung unseres Newsletters können Sie auch durch Anklicken des Abmeldelinks im Newsletter widersprechen. Bitte beachten Sie, dass Ihr Widerruf erst für die Zukunft wirkt.

 

9 Bestehen eines Beschwerderechts

Darüber hinaus haben Sie ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO i. V. m. § 19 BDSG).

 

10 Pflicht zur Bereitstellung von Daten

Sie müssen nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Begründung, Durchführung und Beendigung eines Vertrags erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Sollten Sie uns die notwendigen Informationen und Unterlagen nicht zur Verfügung stellen, dürfen wir die von Ihnen gewünschte Geschäftsbeziehung nicht aufnehmen oder fortsetzen.

 

11 Automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzen wir grundsätzlich keine vollautomatisierte Entscheidungsfindung. Sollten wir diese Verfahren in Einzelfällen einsetzen, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.

 

12 Profiling

Wir verarbeiten teilweise Ihre Daten automatisiert mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten (Profiling), z.B. Auswertung zur zielgerichteten Kundenansprache, bedarfsgerechten Werbung einschließlich Markt- und Meinungsforschung sowie zum Scoring bzw. Rating. In die Auswertung können beispielsweise Daten zum Zahlungsverhalten (z. B. Kontoumsätze, Salden) sowie Kriterien wie Branchenzugehörigkeit und Erfahrungen aus der bisherigen Geschäftsbeziehung einfließen.

 

13 Kategorien personenbezogener Daten

Folgende Kategorien personenbezogener Daten verarbeiten wir beispielsweise: Personenstammdaten, Vertragsstammdaten, Vertragsdurchführungs- und Beendigungsdaten, Auftragsdaten, Daten zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen, Bonitätsdaten, Scoring-/Ratingdaten, Werbe- und Vertriebsdaten, Daten über Ihre Nutzung von unseren angebotenen Telemedien (z.B. Zeitpunkt des Aufrufs unserer Webseiten, Apps oder Newsletter, angeklickte Seiten von uns bzw. Einträge) sowie andere mit den genannten Kategorien vergleichbare Daten.

 

14 Datenquellen

Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von Ihnen erhalten haben, verarbeiten wir ebenso wie von sonstigen Dritten zulässigerweise an uns übermittelte Daten. Zum anderen erheben wir Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen (z. B. Branchen- und Schuldnerverzeichnisse, Handelsregister, Presse).

Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Abs. 1e DS-GVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) und Artikel 6 Absatz 1f DS-GVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling. Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.

Widerspruchsrecht gegen eine Verarbeitung von Daten für Zwecke der Direktwerbung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um Direktwerbung zu betreiben. Sie haben das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten. Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst gerichtet werden an:

Landesverband der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer von Rheinland-Pfalz e.V.

Diether-von-Isenburg-Str. 9-11
55116 Mainz

Mail: info@hausundgrund-rlp.de